Allgemein

Sind Frauen in Führungspositionen resilienter?

Haben Sie sich jemals gefragt, ob Frauen in Führungsrollen stressresistenter sind als Männer? Das ist eine spannende Frage, die in der Forschung zunehmend diskutiert wird.

Es gibt jede Menge Unterschiede in der Art und Weise, wie Männer und Frauen Stress wahrnehmen und damit umgehen. Und das spielt eine große Rolle, besonders wenn es um Führungspositionen geht. Studien haben gezeigt, dass Frauen oft mit dem Stereotyp konfrontiert sind, emotionaler zu sein als Männer. Das kann Chancen auf Beförderung und die Bewertung als Führungskräfte beeinflussen. (Galsanjigmed et al., 2023).

Trotz dieser Herausforderungen zeigen Frauen in Führungspositionen eine erstaunliche Resilienz. Sie müssen oft härter kämpfen, um an die Spitze zu gelangen. Frauen werden manchmal für dieselben Eigenschaften kritisiert, für die Männer bewundert werden. Zum Beispiel werden Männer oft als „born to be a leader“ angesehen und bevorzugt behandelt (Galsanjigmed et al., 2023).

Aber hier kommt der Twist! Frauen haben eine besondere Stärke in ihren Führungsstilen, die auf sozialen Normen basieren. Das bedeutet, dass sie flexibel und leistungsstark sind, auch wenn es hart auf hart kommt. Männer hingegen halten oft an traditionellen Vorstellungen fest und bevorzugen männliche Vorgesetzte (Galsanjigmed et al., 2023).

Apropos Stressbewältigung: Männer und Frauen haben unterschiedliche Strategien, um mit Stress umzugehen. Während Frauen eher nach sozialer Unterstützung suchen, neigen Männer dazu, sich auf sich selbst zu konzentrieren. Interessanterweise kann soziale Unterstützung Frauen besonders dabei helfen, Stress abzubauen (Attell et al., 2017).

Um es auf den Punkt zu bringen: Frauen in Führungspositionen sind definitiv resilient gegenüber Stress. Ihre Fähigkeit, Emotionen zu zeigen und dabei stark zu bleiben, macht sie zu echten Powerfrauen im Business. Und obwohl wir Frauen diese Stärke feiern, dürfen wir nicht die Hindernisse vergessen, die wir immer noch überwinden müssen. Es gibt also noch einiges zu verbessern.

Falls Sie noch mehr zum Thema erfahren möchten, hier sind weiterführende Links und Forschungsarbeiten:

Galsanjigmed et al. (2023). Challenges Women Experience in Leadership Careers: An Integrative Review https://www.semanticscholar.org/paper/f7fea5113a02a272c92ec4f88417ec8ed2b8fe05

Elias, E. (2018). Lessons learned from women in leadership positions, (p. 5). https://www.semanticscholar.org/paper/29ff696b533d25c4d78531e2a99bb4c4084be26a

Attell et al. (2017)Workplace bullying, perceived job stressors, and psychological distress: Gender and race differences in the stress process., (p. 10). https://www.semanticscholar.org/paper/c68f1006ff071bedc1bd4dd4c965261cc464baae

Graves et al. (2021). Gender differences in perceived stress and coping among college students, (p. 3) https://www.semanticscholar.org/paper/c9ce9d981e8da7d4f954e17cf16b957a7e68ab4d

Voicila et al. (2018). Women in Leadership Positions: Perspectives from an International Consulting Company, (p. 5)

https://www.semanticscholar.org/paper/710fe0b671e86260404705854eedd4a2e4351fa3.

Für dich vielleicht ebenfalls interessant...

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert